Tour eRUDA Challenge Variante 5

  • Moin


    heute nur kurz die Variante 5 der eRUDA Challenge als Entscheidungshilfe, welche Strecke Ihr denn fahren wollt (am 14.9). Beschrieben zur Vollständigkeit des Tages meine Anfahrt und Abfahrt von Landsberg und die eigentliche Variante 5 die über

    • Landsberg
    • Garmisch
    • Mittenwald
    • Innsbruck
    • Brenner (Landstraße)
    • Jaufenpass
    • Timmelsjoch
    • Söldern
    • Hahntenjoch
    • Schwangau

    führt


    Variante 5 - die Fahne oben Richtung Stuttgart wegdenken

    Nun der Reihe nach..


    Start um 4Uhr daheim und es geht nach Jettingen-Scheppach (Supercharger mit nur 2 CCS stalls und nur 96kW Ladeleistung). Danach dann nach Landsberg zur Waitzenwiese der Hauptlocation (Navi Adresse Gottesackerangerweg 5) der eRUDA (Sammel und Parkplatz).


    Daten TeslaFi

    "Landsbergfälle" morgens kurz nach 7


    Dann ging um das Gasthaus für den Samstag zu checken zur Pössinger Au (offizieller Parkplatz der Teufelsküche auch ausgeschildert) bwz Seestraße 2 welches zwei Wanderparkplätze in der Nähe sind.

    Parkplätze zur Teufelsküche



    Die Location für Samstag 14.9


    Nun aber wirklich los und raus aus Landsberg Richtung Mittenwald Bergbahn Rosshütte, denn dort befindet sich ein CCS Lader auf der Tour. Es geht von HM 600 auf über 1200hm. Fahrzeit ca. 90min von 7:40-9:28Uhr.


    Laden (wäre nicht nötig gewesen aber die Toilette rief) mit Tiwag ich habe Plugsurfing genuzt,
    Fahrpreis Bahn um die 20€ - Zeit zum Testen keine


    Um 9:51 ging es weiter runter nach Innsbruck und dann wieder rauf zum Brenner via Landstraße ca. 130hm höher als die Bergbahntalstation.


    Laden am SuC Brenner - man kann ihn über die Landstraße anfahren und der CCS (leider nur einer ist gegenüber)


    Die Straße zum Brenner rauf ist OK besser als Autobahn aber man kommt nur langsam vorwärts. Zum Rastplatz muss man das Schild AB ignorieren d.h. man fährt offiziell ca. 300m auf dem AB Zubringer - keine Ahnung wie die Österreichische Polizei das handhabt wenn man die ohne Pickerl gestoppt wird. 11:47Uhr (30min laden) Jetzt kommt dann mein Teil - Serpentinen über den Jaufenpass - super geile Strecke aber auch viele Radfahrer und Motorradfahrer also Obacht in den Kehren.


    Tour über den Jaufenpass mit Ziel Hotel Wiesenhof 704hm runter vom Brenner aus gesehen - höchster Punkt 2100hm.



    Nachdem ich hier und dort mal Gaststätten angeschaut, aber keine die Stromtankstelle UND Essen anbot gefunden hatte ging es wieder herunter zum Hotel Wiesenhof.


    Wiesenhof (hat 2 E-Tanken)


    Und dort dann gegrillten Fisch verspeist. Das Hotel hat 2 Stromtankstellen, ich habe aber nur mich ge- und entladen und bin dann weiter über das Timmelsjoch.



    Rasendes Wohnmobil (der wollte mich auf der Geraden mit 100 doch noch glatt wieder überholen) und Schafe

    Frisst Münzen - kommt aber kein Strom hinten raus


    Stopp dann an der Mautstation und dem Motorradmuseum & Restaurant (wieder mal Wasser wegbringen) - auch Test der Münzladestation die in GE als defekt markiert ist (immer noch defekt - frisst nur das Geld spuckt aber nix aus). Die nächsten Ladestationen sind in Hoch uder Obergurgel (Hotels). Diese konnte ich aber aus Zeitgründen nicht mehr Testen. Die Strecke selber über das TImmelsjoch ist auch super und teils auch wieder sehr eng (musste einmal nach Notbremsung wieder zurücksetzen, da Lastwagen um die Ecke kam). Der Jaufenpass ist schöner (meine Meinung)


    Von 2100hm rauf auf 2800hm und wieder 20€ Maut - teurer Spaß


    Sterbende Gletscher auch hier - die Straße rauf ist wenig spektakulär - einzig das Gipfelfoto mit dem Schild höchste Teerstraße macht es interessant. Reizen würde mich die Mountainbikstrecke :) Mittlerweile ist es 15:30 und es geht runter nach Imst: 60km fahren aber 20km mehr Reichweite auch mal lustig.



    Danach dann zurück über das Hahntenjoch nach Landsberg inklusive gesperrte Landstraßen auf DE Seite - war da leicht genert, weil ich ankommen wollte.


      

    Sölden nach Imst und über das Hahntenjoch zurück nach Landsberg

    Nochmal rauf von 600 auf über 1600hm


    Ankunft 19:20Uhr dann Einkehr in die Teufelsküche (morgen um 7 war sie ja noch zu). Eine Lechpfanne mit Käsespatzen (puh liegen mir jetzt noch im Magen :)) und dann nix wie nach Hause.


    Teuflische Lechpfanne zur Stärkung und die Stats des eRUDA V5 Abschnitts

    Die zwei letzten Streckenabschnitte nach Hause über Ulm Seiligweiler Suc

    Dort ist auch einer der aktuell zwei EnBW Hypercharger mit bis zu 500A (ala Ionity)

    Ankunft daheim ca. 23:30Uhr nach über 1000km und 14 Stunden Fahrzeit
    Kosten ca. 20€ für Strom (ignoriert die Angaben von TeslaFi) und 35€ Maut (ohne AB oder Brenner)


    Fazit zum eRUDA Variante 5 Abschnitt:
    Supergeile Strecke über Jaufenpass, Timmelsjoch und Hahntenjoch. Total nervige Fahrt auf der Strecke zwischen Landsberg und Alpen. Richtung Süden geht das noch über abends zurück an Schwangau vorbei ist verkehrs- und aussichtstechnisch bäh. Die Mautstraße von Sölden zum Gletscher naja, einmal evtl. aber der Bringer ist es nicht wirklich (aus Fahrersicht zumindest) nicht.
    Meine 5Cents: Strecke kann man fahren (spätestens um 6 Uhr losfahren - ich war ca. 12h unterwegs) wenn gutes Wetter, da die Pässe echt geil sind (ich bin aber auch Serpentinensüchtig), ich würde aber auf jeden Fall die Brenner AB nehmen (macht den Mautkohl auch nicht mehr fett) und mir evtl. den Gletscher Sölden eher sparen wollen (Teampunkte würden dagegen sprechen). Die Strecke Sölden nach Imst ist auch eher verstopft (auf die Uhrzeiten achten!). Wenn Wetter eher mau deswegen lieber eine Kurzvariante.


    Insgesamt ein superanstrengender Fahrtag (die AB kann man zum Glück fast 100% im Autopilot dahin"krausen")

    PV 18,2kWp - BHKW EcoPower 1.0, 30kWh LiON Sunny Island System

    BMW i3 60Ah (Verbrauch ca. 13,8kWh/100km; SW: I001-16-07-506)

Share

Comments