eRuda 2016 Planung

  • Es ist schon wieder so weit die eRuda steht vor der Tür - eigentlich wollte ich ja gar nicht mehr, aber so what, have fun and meet @eRuda.
    Das meiste von dem allgemeinem Zeuchs hatte ich ja schon letztes Jahr in diesem Blog geschrieben - werde ich also nicht wiederholen - Ihr könnt ja den alten Bericht lesen.


    Anders wird auf jeden Fall die Anfahrt - nun stehen endlich CCS Schnelllader an der Autobahn - reduziert den Abenteuercharakter, macht es aber deutlich einfacher bzgl. Planung.



    Alte Strecke links, neu nun möglich rechts

    War man 2015 noch 7 Stunden mit (3 Stunden laden) unterwegs sollte es nun in knapp 3 Stunden und 25min Ladezeit gehen. Gut ich bin 2015 nicht die optimale Route gefahren, aber trotzdem ca. Faktor zwei zwischen 2015 und 2016. Hier der Link zur aktuellen Route.
    Es wird trotzdem spannend, da am Montag das Auto zum Softwareupdate und Ladebuchsencheck abgebe, dann nach Bukarest fliege, am Freitag nachmittag zurückkehre und dann geht es direkt zur eRuda. Daumen drücken, dass die Werkstatt das nicht vermasselt.


    Das Team i3 oder neu das i Team ist wieder vertreten siehe eRuda Teamliste. Ich bin aber etwas enttäuscht, dass nicht mehr Mitstreiter aufschlagen (wir sind gerade 9) - das zweitgrößte Team wird es dieses Jahr wohl nicht - ZOE ist ja eh nicht zu schlagen (38 angemeldete Autos). Die E-Mobil Pilots sind dieses Jahr mit 13 Fahrzeugen vertreten (vermutlich). Aber immerhin wollen 6 von 9 die Challenge am Samstag mitfahren. Diesmal leicht geändert über Landsberg statt Weilheim.


    Damit keiner verloren geht werde ich zumindest wieder Glympse nutzen und zwar mit dem letztjährigen Tag Teami3_eruda der immer noch funktioniert.


    Speziell bei der Challenge die Bitte an alle i Team Mitglieder Glympse mitlaufen zu lassen (als App für Android und iOS vorhanden in den Appstores Kosten NULL).


    So genug zur Anreise jetzt kommt die Challenge am Samstag. Es wird von

    • FFB (start) ab 10:30 (in 30-60s Abstand) direkt nach
    • Landsberg Infanterieplatz gehen (dort laden wer muss), dort dann Restart um 11:30 für die Challenge Teilnehmer (evtl. kann man auch durchfahren - ist noch in Klärung). Dann ein Photobeweis wie letztes Jahr am
    • Schloss Neuschwanstein (es muss mit Fahrzeug und Startnummer sichtbar sein). Fahrt nicht direkt zum Schloss (wenn Ihr nicht unbedingt wollt), da immer Stau. Danach dann entweder über Reutte B179 nach GAP oder über das
    • BMW Hotel Ammerwald zum CCS Lader (es hat auch noch Notschukos) - wie letztes Jahr habe ich die Ladesäule dort reservieren lassen, evtl. gibt es auch wieder einen Snack Von dort dann nach
    • GAP (evtl. kurz laden, aber eher nicht). Ziel ist dann wieder
    • FürstenFeldBruck.

    Laut NotReallyMe sollten ca. 80% SOC (beim 60Ah i3) von Landsberg zum Ammerwald Hotel reichen. Theoretisch könnte man somit von FFB über Landsberg nach Ammerwald in einem Rutsch durchfahren. Hier mal die Going Electric Route:



    Strategie:

    • Ein neuer i3 (mit 94Ah - evtl. MJ ) fährt zügig vorraus (und meldet Probleme auf der Strecke, dient auch dazu dass nicht alle gleichzeit in Ammerwald aufschlagen.
    • Als zweites Fahrzeug dann ein zügiger 60Ah (vermutlich Ich) oder wenn vorhanden weitere 94er (je nachdem wer denn schneller fahren möchte)
    • Danach dann der Rest - das verteilt sich schon irgendwie (Glympse kann man ja auch nutzen)
    • Eventuell findet sich ein mutiger 94er und versucht die Strecke ganz ohne Laden? oder zumindest nur eine kurze Ladung in Landsberg?
    • Ladung in Ammerwald auf 80-90% (für die 60er) aber mehr ist nicht notwendig - wüde sagen wenn keiner wartet bis 90 ansonsten reichen die 80%.
    • Registrierung in GAP nicht vergessen!

    So hier noch die BMW Routes-Planung für die Challenge für Euch auch zum runterladen und via USB Stick auf Euren i3 übertragbar:




    Anmerkung: da scheint ein Bug in der BMWRoutes Software - es wird immer ein Wegpunkt in Frankreich mit eingebaut (zumindest interpretiert mein i3 das so). Kann ich nichts machen - den WegPunkt müsst Ihr dann überspringen, falls das bei Euch auch so ist.


    Ach ja hier noch die BMW Routes Strecken für nicht Challenge Teilnehmer und der Link zum Fahrerhandbuch.


    Hier noch die Kurzanleitung wie man die BMW Routes auf sein autonavi bekommt:

    • Speichern Sie die Route als ZIP-Datei, z.B. auf Ihrem Rechner (z.B. oben den Link zum ruterladen klicken).
    • Entpacken Sie die ZIP-Datei. Geben Sie dabei als Zielort Ihren USB-Stick an.
    • Auf Ihrem USB-Stick wird ein Ordner mit dem Namen BMWData angelegt. In dessen Unterordner Nav befindet sich die Routendatei im Dateiformat tar.gz.
    • Stecken Sie den USB-Stick in den Anschluss in der Mittelkonsole Ihres I3 und schalten Sie das Fahrzeug ein.
    • Über das iDrive Bediensystem können Sie nun den Import Ihrer Route ins Navigationssystem starten.

    Hier mal ein Beispiel wie das auf meinem USB Stick dann ausschaut:


    Den eigentlichen Bericht zur Veranstaltung findet Ihr hier.

Teilen

Kommentare 1

  • Lustig mein Navi hat Schwangau mal kurzerhand nach Frankreich verlegt.. muss ich wohl nochmals hochladen.