eRuda 2016 Execution

  • Hier der in der Planung angedrohte Bericht zum Event als solchen.


    Klosterinnenhof mit den Fahrzeugen


    Ich versuch mich kurz zu fassen um nicht alles zu wiederholen was ich schon letztes Jahr geschrieben habe. Das ist dann aber auch schon eine der Hauptfragen - hat sich etwas gegenüber dem letzten Jahr geändert? Ich finde kaum, gut ein wenig die Streckenführung hier und da, aber so wirklich was neues eher nicht. Evtl. war das auch der Grund für die abnehmende Teilnehmerzahl - zumindest kam uns der Innenhof in FFB Kloster immer recht leer vor.
    => Werner Du musst hier etwas unternehmen - neue Ideen müssen her!

    Freitag 23.9:
    Bei mir war die Woche etwas stressig mit Reisen und bin dann zuguterletzt noch freitags morgens in Berlin am Flughafen hängengeblieben. Die Crew war nicht da :( Flieger vor der Nase, Gepäck war im Flieger aber eben kein Pilot und Co (und nein ich war nicht am BER sondern Berlin Tegel). So ist dann der Freitag wieder zum late evening arrival geworden. Aber zur Anmeldung und einer Rennpizza hat es dann noch gereicht - Danke ans Team fürs warten in der Pizzaria! Ach ja die Anfahrt hat zwar nicht wie berechnet 3 Stunden sondern 4 gedauert, aber das war eher dem konservativen laden geschuldet - immerhin 4 Stunden Schneller als letztes Jahr - dank besserer Infrastruktur!! Es geht also doch vorran.

    Am Sa 24.9:
    Die Challenge beginnt beim Frühstück .. erst ab 8 Uhr 9:30 soll Abfahrt sein. Das Quickfixbreakfast hat meinem Magen dann wohl auch nicht gefallen und ich durfte erstmal alle WCs "

       

    wir haben uns dann trotzdem in die erste Startreihe geschlichen und sind zum CC nach Lansberg - erster dort? nö denkste: Ein Tesla hatte sich die einzige Säule geschnappt. F.ckdas wird noch was wenn denn wirklich mal 1 Million EVs auf unseren Straßen unterwegs sind. => Merkel wo bleibt die Infrastruktur 2.0?? Aber gut wir schaffen das.

    Der Tesla Fahrer als solches ist aber ein guter Mensch :) ich konnte Ihn überzeugen auf Typ2 AC zu wechseln und somit Loadsharing mit meinem CCS zu betreiben - Hurra. Gesagt getan und eingesteckt kam ein leaf und ein Kia - tja Pech beide ChaDeMo mussten dann mal warten. Dann kam noch NotReallyMe mit seinem i3 Panda daher, nochmal Pech - er ist dann auf die Südraststätte ausgewichen - die Säule war mittlerweile frei. Nach 20minuten sind wir (meine Frau [die Geduldige <3 ] und ich) dann nach Landsberg in die Stadtmitte um den geforderten Zwischenhalt zu dokumentieren, kurz eine Pflichtladung zu machen und dann weiter zum Schloss Neuschwanstein.

       
    Pflicht in Landsberg, Strecke, Photo Auto und Neuschwanstein: but where is the Schloss?


    Die Strecke vom Schloss über den Plansee zum Hotel Ammerwald war wie im letzten Jahr ein Traum - wirklich richtig geile Strecke und Landschaft. Vor lauter Speedwahn habe ich aber kein Photo geschossen - aber dann beim BMW Hotel den entspannten Kuchen genossen um auch ein wenig Gewicht zur Rekuperationsunterstützung zu machen.

       


    Die i3 standen dort dann auch in Reih und Glied am CCS und durften Ihrer Elektronen dort unter Spannung setzen um den Rest des Tages noch zu schaffen (auf 80% geladen bei 64Ah Version - 70% hätten aber dicke gereicht um bis FFB zu kommen). Danach ging es nach Garmisch runter (ca. 5% Akku weniger da viel bergab). Wir haben aber nur kurz für ein Photo gehalten, da wir Garmisch schon x-mal gesehen haben
      
    Links Planseestückchen und rechts "Sackzement Säule belegt in Garmisch"

    und sind stattdessen nach Murnau um in der Landschaft ein Radler und Wurstsalat zu genießen und uns dann die Beine in der Natur zu vertreten. Der Rest scheint in GAP Fitnesstests gemacht zu haben - ich besser nicht wäre Frust PUR!! :thumbdown: 

      
    Murnau beim Ähndl zwischen Garmisch und FFB & auf der Strecke im Tross
      
    IOT - Connected Car Sucht? + Murnau nach FFB/Zieleinfahrt!, Verbrauch des i3 Rex auf der Strecke (BEV hatten noch 0,5-1kWh/100km weniger)


    Es soll ein paar gegeben haben, die das Zeitlimit nicht ausreichend fanden, also mal ehrlich, wir sind vor 17:30 eingerollt mit einer Stunde Mittag in Ammerwald und 45min Pause in Murnau. Ich fands normaler Alltag (Neudeutsch BAU - Business As Usual). Nicht jammern sondern besser vorbereiten! :love:

    Am Sonntag 25.9:
    Abschlusstag mit Weißwurstfrühstück zu Beginn und Blasmusik!

      

    Aus Zeitgründen fuhren wir (Endurance + Frau) nur nach Weilheim (wie letztes jahr schon sehr gut besucht mitten in der Stadt) mit der Rest auch noch nach Starnberg und zur Siegerehrung nach FFB. NotReallyMe ist direkt nach dem Frühstück auf und davon, er hatte glaube er hatte die drittweiteste Anreise und den zweithöchsten (>100.000) km Stand von ALLEN Teilnehmern!. Extraapplaus dafür!! :thumbsup: :thumbup: <3 da darf man auch mal früher gehen, um nicht erst mitten in der Nacht daheim zu sein.

     
    Abschlussphoto in Fürstenfeldbruck am Sonntag morgen: Das i-CoreTeam und das Team Ergebnis ZWOITER Platz na immerhin! :thumbsup: 
    LocutusB, MajorTom, PoolCrack, NotReallyMe, Endurance & nicht auf dem Bild: AlexDD + ein paar anderen die lieber inkognito geblieben sind.

     
    und unser Rückweg über die "historische" Strecke (Günzburg) am Sonntag - Start in Weilheim


    Mein Fazit - sehr gut organisiert (Danke an Werner und Team) - super i3 Team - Danke an Euch, aber so recht was neues habe ich nicht entdeckt. Evtl. ist e-Mobitlität ja auch schon dem Exotenstatus entwachsen und ist völlig normal. Naja das ist vielleicht etwas übertrieben - Exot nein nicht mehr, normal leider auch noch nicht. Aber es tut sich was 2017-2019 werden etliche neue Fahrzeuge auf den Markt kommen, die dann auch die gewünschte (nicht die gebrauchte, die bei 35km/Tag liegt) Reichweite bieten und trotzdem günstiger sein werden.

    PV 18,2kWp - BHKW EcoPower 1.0, 30kWh LiON Sunny Island System

    BMW i3 60Ah (Verbrauch ca. 13,8kWh/100km; SW: I001-16-07-506)

Teilen

Kommentare