Nächstes Projekt: Batteriespeicher für daheim

  • Hallo Jörg,


    ja da bin ich ebenso gespannt.


    Aber vielen Dank für Dein Kompliment.


    Im Vergleich zu Euren Anlagen ist meins ja nur Spielerei, aber ich tu mein Bestes.


    Habe Heute die Messkabel verdrahtet. Theoretisch müsste ich doch jetzt schon den Laptop an das REC BMS anschließen
    können auch wenn die Verbindung zum Sunny Island noch nicht hergestellt ist ?


    So könnte ich ja als Erstes die batteriespezifischen Einstellungen vornehmen ?


    Wie hast Du eigentlich die Temperatursensoren an Deinen Akkuzellen angebracht?


    So eine richtige Idee habe ich da bis jetzt noch nicht.


    Wie haben sich bei Dir die Ladezustände und Innenwiderstände entwickelt, gibt es größere Abweichungen zwischen den
    einzelnen Zellen?


    Wollte eigentlich noch Bilder vom Baufortschritt hochladen, aber heute geht wieder gar nichts.


    Gestern hat es wenigstens von 3 Bildern 2 Mal funktioniert . Mal geht es und dann wieder nicht muss Olaf nochmal fragen woran das liegt.


    Also dann bis später

  • Das mit dem Bilderupload ist mir noch ein Rätsel - habe ich auch ab und zu - wenn ich Sie dann durch meinen Konverter jage geht es dann. Muss einer internen graphiclib im Forum liegen - habe den Fehler aber noch nicht gefunden.

    PV 18,2kWp - BHKW EcoPower 1.0, 30kWh LiON Sunny Island System

    BMW i3 60Ah (Verbrauch ca. 13,8kWh/100km; SW: I001-16-07-506)

  • Also PNG Dateien gehen problemlos, bei JPG geht im Moment gar nichts.


    Hier mal meine Settings,


    Sollten hier Verbesserungsbedarf sein, immer her damit.

    The post was edited 1 time, last by Winfried: Wie man hier schön sieht wird hier die Stromstärke viel zu hoch angezeigt. ().

  • So,
    habe das Problem mit den unterschiedlichen Ampere Werten behoben.


    Wie Olaf schon vermutete stimmte der Strom/ Spannungskoeffizient nicht.


    Im REC waren die Werte für ein „100A / 50mV Shunt hinterlegt.
    Verbaut ist bei mir aber( - das konnte man aus den Werten unschwer ableiten- ) ein 200A/ 50mV Shunt.
    Habe den neuen Koeffizient nach der Formel aus dem REC User Manual ausgerechnet, eingepflegt und nun stimmen die Werte von SI und REC überein.
    Danke noch mal für den Tipp.


    Jetzt sollte, wenn das Akkupack beim nächsten Mal ganz voll geladen wird die Kalibrierung stimmen.

  • Sieht super aus: Hinweis wenn Du viele Bilder hochladen willst die zusammengehören versuch doch mal die Gallery - Du kannst aus dem Forum dann auch auf die Bilder in der Gallerie verweisen.
    http://okedv.dyndns.org/wbb/ga…m/11-lion-batteriesystem/



    Anlage Front

    PV 18,2kWp - BHKW EcoPower 1.0, 30kWh LiON Sunny Island System

    BMW i3 60Ah (Verbrauch ca. 13,8kWh/100km; SW: I001-16-07-506)

  • Hallo zusammen,


    Hallo Olaf


    Anlage läuft ohne Probleme. Hier einmal ein par Grafiken.



    Der Peak bei 01:00 Uhr ist die Heizdecke meiner Holden. :whistling:



    • REC wird maximal 31 Grad warm, bei ca. 19 Grad Kellertemperatur.
    • Zellen bis jetzt einmal 25 Grad warm gewesen
    • Spannungsunterschiede der Zellen im Leerlauf = ca. 8-10 mV
    • Beim Laden und Entladen je nach Stromfluss = ca.15 - 40 mV


    Einstellungen im REC:

    • Ladeschlussspannung momentan = 3,4 V ( Herstellerangabe 3,65 V)
    • min Spannung = 2,9 V ( Herstellerangabe 2,8 V)

    Einige Fragen stellen sich nun noch:

    • Sunny Island fährt den Ladestrom gegen Ende der Ladung runter, was dazu führt, dass das Balancing nicht voll abgeschlossen wird. Habe mal unterschiedliche Ladeschlussspannungen im REC hinterlegt, hat aber keinen Einfluss auf das Verhalten des SI.
    • Die Bedeutung einer Hysterese ist mir bekannt, aber welche sinnvollen Einstellungen nimmt man im REC diesbezüglich vor?
    • Ist es notwendig die Hysterese bzgl. der Ladeschlussspannung so zu legen, dass eine Ladung erst wieder nach Unterschreitung der Zellen- Nennspannung erfolgt?
    • Welchen Sinn hat der Parameter " Start Balance " ?
    • Und welche Auswirkungen hat es wenn man die Differenz zwischen Start Balance und End Balance verändert.
    • Wenn ich die Ladeschlussspannung sehr konservativ festsetze z. B. 3,4 V, kann ich dann mit dem Start Balance später beginnen?
    • Muss ich die Parameter im SI z.B. 262.o4 PVResSOC u. 262.02 BatResSOC so legen das die vorgegebenen min. Zellspannungen berücksichtigt werden?
    • Bei den Default Werten für 262.02 wäre ich bei 3 % SOC wahrscheinlich schon unter 2.9 V.
    • Was macht der SI im Energiesparmodus wenn 262.04 greift. Konnte darüber nichts im Manual finden.
    • Wie kann ich ein Log. vom REC in ein Diagramm umsetzen?


    Gruß Winfried.



    PS: Übrigens , Olaf , Bilder hochladen geht jetzt " Rubbel die Katz", hast Du was verändert ?

    • Woran siehst Du dass das balancing nicht voll abgeschlossen wird? - 100% gleiche Spannung wirst Du vermutlich nie sehen. Es macht Sinn und ist richtig, das der Ladestrom gegen Ende reduziert wird.
    • Mit der Hysteresis habe ich mich nicht auseinandergesetzt - wenn Du was brauchbares findest...
    • siehe 2.
    • Du meinst Balance voltage Start im REC? Spannung bei der mit dem Balancing begonnen wird würde ich mal sagen. Average battery pack voltage above which the BMS
      performs the balancing while charging
    • das er länger oder kürzer balanced ;) in dem Bereich eben
    • End Charging und balancing sind meiner Meinung eher unabhängig einzustellen. Mit dem Balancing möchtest Du ja Unterschiede zwischen den Zellen ausgleichen. EInfluss kann nat. die Steiheit des Spannungsverlaufes im balancing bereich haben. Je flacher die Kurve desto weniger groß sind die Spannungsdifferenzen bei unterschiedlichem SOC.
    • Die werte sind % und von der Spannung unabhänig.
    • Wenn Du 2.9V erreichst wird der SOC auf 0% (vom REC gemeldet) springen (wenn Du 2.9 als untere spannung angegeben hast) - den minimalen SOC Wert den der SI zulässt ist 9% - kommst da darunter wird er aus dem Netz wieder aufladen - zumindest solange er das rechtzeitig bevor die 0% erreicht sind schafft.

    • 3+2+4=9% (neun ist aus den Momentanwerten)
    • Excel ist dein Freund mit dem richtigen Seperator (TAB) importieren

    zum PS: es liegt vermutliche daran, dass ich die MAXfile size in PHP höher gesetzt habe.

    PV 18,2kWp - BHKW EcoPower 1.0, 30kWh LiON Sunny Island System

    BMW i3 60Ah (Verbrauch ca. 13,8kWh/100km; SW: I001-16-07-506)

    The post was edited 1 time, last by Olaf Krause ().

  • BTW hat jemand Interesse an einem (noch zu bauenden) REC SMA-SI System ca. 15kWh Kappa (LiOn)? Preis ca. 7.5k€


    Meine Statistik dieses Jahr

    Batterie ist ab März in Betrieb Wirkungsgrad 85%. Autarkie liegt >80% (schwankt zwischen 73% und 98% je nach Monat)

    PV 18,2kWp - BHKW EcoPower 1.0, 30kWh LiON Sunny Island System

    BMW i3 60Ah (Verbrauch ca. 13,8kWh/100km; SW: I001-16-07-506)

    The post was edited 1 time, last by Olaf Krause ().

  • Hej Winfried,


    gerade habe ich eine wirklich unerwartete Überraschung per Post erhalten. 8o
    Habe ich irgendwo mal was davon geschrieben, dass ich eher "schwere" Rotweine mag? <3


    Genau den Punkt getroffen (kein Trollinger ;))! :thumbsup: (das wäre aber nicht nötig gewesen)


    Das ist jetzt ein öffentliches FETTES DANKESCHÖN wert.


    DANKE

    PV 18,2kWp - BHKW EcoPower 1.0, 30kWh LiON Sunny Island System

    BMW i3 60Ah (Verbrauch ca. 13,8kWh/100km; SW: I001-16-07-506)

  • Hallo Olaf,


    doch, doch das war mir ein Bedürfnis und es freut mich, dass es passt.


    Ohne deine ausführlichen Berichte hätte ich es so nicht hinbekommen.


    Man findet im -Netz erstaunlich wenig fachlich fundiertes zu LiFe.


    Bin gerade dabei meine PV noch etwas zu vergrößern, da teilweise in beschatteten Bereichen dies mal mit


    Modulwechselrichtern, mal schauen wie es klappt.


    Nochmals vielen Dank und bis bald.



    Gruß Winfried.

  • Hallo Olaf,


    ich hatte jetzt folgendes Phänomen:


    Musste SI und REC 2 Tage ausschalten, SOC zu diesem Zeitpunkt = 20 %


    Nach wieder einschalten zeigte REC 100 % SOC. Klar , stimmte natürlich nicht.


    Bei ca. 90% SOC wurden bei uns im Haus dummerweise gleichzeitig mehrere große Verbraucher eingeschaltet.


    Wahrscheinlich gab es dadurch einen größeren Spannungsabfall am Akkupack und die SOC Anzeige sprang kurz danach unvermittelt direkt auf SOC 1 %.


    Mit der Folge, dass der SI nun mit voller Leistung aus dem Netz nachlud.


    Ich habe das dann bei ca 12 % SOC unterbrochen und dann ( wegen fehlender PV Leistung) mit externen Ladegerät mit ca o,8 Kw langsam bis auf 100 % SOC geladen. Nebeneffekt war dabei eine schön gleichmäßige Ladung und Angleichung aller Zellen.


    Hier muss man die Sache aber unbedingt beobachten. Da REC nicht mit dem externen Ladegerät kommuniziert, würde trotz eingestellter Ballancierung ab 3,4 V die Ladung bei der im REC eingestellten Ladeschlussspannung nicht gestoppt und die max. zulässige Zellenspannung überschritten.


    So hat sich dies zumindest bei mir dargestellt. Da ich 3,5 Volt als Schlussspannung sehe hatte ich noch genügend Abstand zur zulässigen Spannung von 3,65V um rechtzeitig abzuschalten. Endstand : Höchste Zelle = 3,56, niedrigste Zelle = 3,52


    Konntest Du Ähnliches schon mal beobachten ?



    Bis bald dann.


    Gruß Winfried.

  • Nein noch nicht gesehen, folgendes wundert mich


    - Selbst wenn mehrer Großverbraucher angehen, kann ja nicht mehr als 4,6kW beim SI 6 (DU hast glaube ich einen kleineren) Leistung geliefert werden. Das sollte keinen signifikanten Spannungsabfall erzeugen
    - Nachladen des SIs - also bei mir stoppt er bei erreichen von 8%


    Allerdings wenn Du sagst er hatte bei ausschalten 20% dann wurden 10% entnommen wären wir schon bei 10% realem SOC. Da der REC den SOC nie so wirklich sauber bestimmt kann man dann schon mal an die untere Spannungsgrenze kommen, also Folge springt er auf ~0% SOC und der SI lädt nach. Hast Du auf die SPannungen geschaut als Du bei 1% warst?


    Abschalten bei voll - dein Ladegerät hat ja auch eine Ladekurve und sollte unabhängig vom REC abschalten. SChau Dir mal die Ladekurve von Deinem Ladegerät an - sollte die Ladeschlussspannung unter der Max U deines Akkupacks liegen dürfte nix passieren.

    PV 18,2kWp - BHKW EcoPower 1.0, 30kWh LiON Sunny Island System

    BMW i3 60Ah (Verbrauch ca. 13,8kWh/100km; SW: I001-16-07-506)

  • Hallo Olaf,


    ich habe das von Dir genannte Taiwan Ladegerät.


    Charging Voltage Average: 58,8 V


    Charging Voltage Floating : 53,2 V


    Zul. Max. meiner Zellen mit 3,65V angegeben.


    Zul. Min. Spannung mit 2,8V angegeben.


    Nennspannung 3,2V


    15 Zellen in Reihe verbaut.


    Bei 13 % SOC zur Zeit Zellenspannungen zwischen 3,288 -3,281 im Leerlauf.


    SOC bei < 10 SOC müsste ich nochmal beobachten.


    Min. Spannung im REC auf 2.9 gesetzt.


    Nach ändern der einzelnen Ereigniszonen im SI stoppt der die Notladung jetzt auch bei 9 % SOC.


    Es war jetzt so, dass bei Beendigung der Entladung durch SI bei 5% SOC die Leerlaufspannung der Zellen ohne direktes Nachladen unmittelbar wieder auf 3,2V oder höher anstieg.


    Gruß Winfried

  • OK bei max 58V/15=3,9V wäre dann für Deine Zellen zuviel - bei mir passt es genau (14 Zellen in Serie), da max U =4,2V (ich habe 4.1V im REC eingestellt).


    Richtig die Ereigniszonen im SI einstellen stoppt den Ladevorgang. Das Wiederansteigen ohne Ladung liegt vermutlich an Deiner Batteriechemie - kann sein, dass ohne Last immer wieder auf 3.2V gegangen wird. Aus solchen Gründen ist der SOC auch nicht so einfach anhand der Spannung zu berechnen (was viele glauben).

    PV 18,2kWp - BHKW EcoPower 1.0, 30kWh LiON Sunny Island System

    BMW i3 60Ah (Verbrauch ca. 13,8kWh/100km; SW: I001-16-07-506)

    The post was edited 1 time, last by Olaf Krause ().

  • Hallo Olaf,
    Ich habe jetzt so einige Dinge mit den Einstellungen im SI (Ereigniszonen) experimentiert.
    Hast Du einen Wert beobachten können in wie weit das REC BMS Spannungen < 48V toleriert bevor es abschaltet und somit auch den SI mit stilllegt ? Oder schaltet der SI von sich aus auch unterhalb von 48V ab.


    Bei meinen Zellpacks ist es ja so, dass die 48V schon unterschritten werden bevor die Einzelzellen ihren min. Wert von 2,9 V erreichen. Also muss ich den Parameter 26205 im SI so legen ,das diese Wert möglichst nicht erreicht wird.


    Ich konnte jedenfalls bisher nicht feststellen, dass das REC BMS wegen zu niedriger Einzelzellenspannung abgeschaltet hat.
    Das zeigt der ja in der Fehlermeldung mit Nennung der betreffenden Zelle an.


    Ich hatte ja vermutet, das bei Annäherung an die untere SOC Grenze bei Einschalten eines großen Verbrauchers irgend eine Zelle kurzzeitig in die Knies geht und somit die Abschaltung auslöst.


    Jetzt bin ich mir aber nicht mehr sicher und vermute das SI wegen der Spannung< 48V abschaltet.


    Was meinst Du?


    Bis bald dann.


    PS. hast Du das Thema # Aufrüsten mit 2. Speichersystem# noch weiter verfolgt?


    PS. Beim Laden mit dem externen Ladegerät unter Einbeziehung des Contactors schaltete das REC BMS aber sauber bei der im BMS hinterlegten Max. Zellspannung ( bei mir 3,6V ) ab und trennte die Verbindung zum Ladegerät sobald die erste Zelle diesen Wert erreicht hatte.


    Gruß Winfried.

  • Zur unteren Spannung eine Aussage von REC:


    Could you go to BMS-Communicate-> set address of the BMS and type CLOW? then press Query. This is the value that stops the SI to discharge any more. This value should be higher than the MIN cell voltage that disconnect the contactor. To enter new value type CLOW 3.3 then press Query. SET answer should be sent back. To go to Communicate window BMS should be unlocked

    D.h. die Min Cell löst den Contactor aus und CLOW stoppt den SI. So wäre mein Verständnis. Die minimale Spannung für den REC kenne ich nicht, aber nach meiner Erfahrung gibt es einen Unterschied zwischen REC hängt perm an der Batterie oder man schließt Ihn an. Im Anschluß fall hatte ich einmal den Fall, das der REC nicht einschaltet (obwohl er vor dem disconnect noch in Betrieb war). Die Spannung lag bei ca. 43V.


    2tes Speichersystem geht mit dem SI und Boardmitteln nicht - wenn dann werde ich in 10+Jahren das Batterypack komplett tauschen (oder eben bei einem größeren Defekt der hoffentlich nicht Eintritt).

    PV 18,2kWp - BHKW EcoPower 1.0, 30kWh LiON Sunny Island System

    BMW i3 60Ah (Verbrauch ca. 13,8kWh/100km; SW: I001-16-07-506)

  • Hallo Olaf,


    wollte gestern mal den " C,L,O,W, ? " Parameter über die REC Software abfragen.


    >Nach Query kommt immer als Antwort " Error 1 "


    Ne Ahnung warum?



    Hat sich schon erledigt. Falsche Syntax


    Man macht ja manchmal einen Sch.....

  • Hallo Olaf,


    glückwunsch zum LEAF Batteriespeicher, sieht super aus und scheint auch gut zu laufen.


    Schaltetst Du ihn Nov-Feb. Wirklich komplett hart aus?
    Warum hast du denn soooooo dicke Kabel genommen?


    Ich plane etwas ähnliches, allerdings mit alten Laptop Zellen und einem Sunny Island 4.4 auch mit REC BMS
    15s84p 8,5 kwh. Der 4.4 hat max 75a DC Seitig. Daher wollte ich 8AWG Silikonkabel (9mm²) mit XT90 (dauer 90a) Steckern nutzen um alles zu verkabeln. Das kabel ist mit 200a dauer angegeben und dank Silikonhülle bis 200 Grad beständig.


    Da deine 70mm² und meine 9mm² doch erheblich auseinander liegen, dachte ich mir, frag ich einfach mal nach, sicher hast Du die 70mm² nicht grundlos gekauft.


    Viele Grüße


    Alex

  • Hallo Olaf,


    hatte gestern mal während des laufenden Betriebes bei SOC 13 % und Zellspannung 3.15 den CLOW Wert auf 3.1 hochgesetzt.


    Sofort sprang die SOC Anzeige auf 3 % und der SI begann aus dem Netz zu laden. Da Parameter 26204 den Bereich von 6%-10% abdeckt, hat er bis 8% geladen.


    Der REC scheint den SOC in Abhängigkeit von der hinterlegten min. und max. V Einstellung zu berechnen.


    Wie siehst Du das ?